Impressionen

Brasov
Wenn man in Brasov aus dem Zug aussteigt, wähnt man sich am Balkan. Trubel, obdachlose Menschen, Schmutz, Feilschen, laute Musik aus Cassettenrecordern, die allgegenwärtigen 'Fastfood-Buden'.
Manchmal bieten sie schlicht nur Kaffee an - ein Espresso im Becher EUR 0.20 - oft zusätzlich noch andere Getränke wie Bier oder Cola.

Es gibt aber auch welche die Klößchen aus faschiertem Fleisch, ähnlich der Cevapcici anbieten. Man bestellt sie zu 4, 6 oder 8 Stück mit Senf und Weißbrot.

Hier in Brasov wird einem die Vielfalt der Kulturen welche in Rumänien leben bewußt.

Im Falle der ungarischen 'Minderheit' durchaus auch unfreiwillig. Denn dadurch, dass Ungarn zwei Drittel seines Bodens verloren hatte, fanden sich viele Ungarn plötzlich in einem anderen Land wieder, ohne den Ort gewechselt zu haben.

Die Fußgängerzone im Zentrum Brasovs wirkt im Vergleich zum Rest der Stadt fast schon westlich. Hier herrscht den ganzen Tagen über reges Treiben.

Dass Brasov in den Bergen liegt, erkennt man nicht nur oft am Ausblick des Hotelzimmers, sondern auch an den niedrigeren Temperaturen früh morgens und abends.

Vom Hausberg Brasovs (865 m hoch) haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt und deren Umgebung.

Schreiben Sie den ersten Beitrag oder Kommentar!

Geschichte

Brasov war im Mittelalter die bevölkerungsreichste und wirtschaftlich bedeutenste Stadt Siebenbürgens - davon zeugen heute noch die Stadtbefestigungen.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die in den Jahren 1384 - 1477 erbaute Schwarze Kirche - der größte gotische Kirchenbau Südosteuropas mit 89 m Länge, 38 m Breite und 65 m Höhe.

Brasov
Die dreischiffige Hallenkirche besitzt auch eine der größten Orgeln Osteuropas, welche aus mehr als 4000 Pfeifen besteht.

Vor der Kirche befindet sich das Denkmal von Johann Honterus, einem Humanisten, Gelehrten, Reformator, Buchdrucker und Holzschnitzer aus Brasov.

Er gründete 1541 das erste Siebenbürger Gymnasium und druckte auch die ersten siebenbürgischen Schulbücher und Landkarten.

Fotoserie[12 Fotos]Die Innenstadt Brasovs
Schreiben Sie den ersten Beitrag oder Kommentar!

Bran (Törzburg)

Brasov hat insgesamt 3 Busbahnhöfe. Hat man den richtigen gefunden, Die 'Dracula-Burg'
gelangt man mühelos zum Schloss Bran, das auch als 'Dracula-Burg' bekannt ist. Es wurde erst um die Jahrtausendwende komplett renoviert.

Das Dorfmuseum das sich unterhalb der Burg befindet, ist ebenfalls einen Besuch Wert, vor allem wenn man keine Möglichkeit hat

jenes in Bukarest zu besuchen.

Die Burg wurde vom Deutschen Ritterorden um 1378 errichtet und ist von der Legende umgeben, sie sei der Wohnsitz des Fürsten Vlad Tepes gewesen. Tatsächlich läßt sich dies nicht belegen.

Der Fürst diente dem Schriftsteller Bram Stoker als Vorbild für dessen Roman über 'Graf Dracula', einen rumänischen Vampir.

Schreiben Sie den ersten Beitrag oder Kommentar!

Sinaia

Sinaia ist ein eleganter Kurort in 800 Metern Höhe, mit alten Villen, Hotels und einem Casino.
Das Schloss Peles, malerisch vor einer Bergkulisse, 1875-1883 erbaut, diente den rumänischen Königen als Sommerresidenz.

Es ist wegen seiner prachtvollen Räumlichkeiten unbedingt einen Besuch wert!

Fotoserie[12 Fotos]Der Kurort Sinaia
Schreiben Sie den ersten Beitrag oder Kommentar!

Karte Brasov Umgebung

Google Map

Für orange markierte Punkte sind auf dieser Seite Fotoserien verfügbar.

Weitere Karten
Karte Moldau in Region Klosterkirchen in Moldau / Bukowina
Karte Bukarest in Stadt Bucuresti (Bukarest)
Karte Donaudelta in Region Donaudelta
Karte Transsilvanien in Region Transsilvanien (Siebenbürgen)