"Es gehört schon etwas Neugierde dazu, die Ukraine zu bereisen."

Die Stimmung ist im Allgemeinen eher getrübt. Ältere Menschen scheinen dem kommunistischen System nachzutrauern. Die Menschen wirken beschäftigt, manchmal auch unpersönlich bis unfreundlich. Im Gegensatz zu anderen früheren Ostblockstaaten wie Polen oder Tschechien, ist in der Ukraine noch dieselbe Verhaltensweise im Dienstleistungssektor zu bemerken wie sie den Menschen in 'Russland' nachgesagt wird. Die Dienstleistung am Kunden steht selten an oberster Stelle. So kann es schon passieren, dass Sie die Unterhaltung zweier Verkäuferinnen unterbrechen müssen um bedient zu werden. Und auch das obligatorische 'Bitte und Danke' werden Sie selten hören, noch seltener an Fahrkartenschaltern oder bei Wechselstuben. Freundlichkeit, Zuvorkommen, freundliches Grüßen - sind keine Selbstverständlichkeit! Sie dürfen sich nicht immer erwarten in ein freundliches Gesicht zu blicken oder zuvorkommend bedient zu werden. Erstaunen kann auch manche Reaktion. So ist es durchaus möglich, dass Sie am Bahnhof-Kiosk, an dem es jede Menge Zeitungen gibt, keinen Stadtplan erhalten. Auf die bohrende Frage wo man solch einen erwerben könnte bekam ich nur ein verständnisloses Achselzucken. Tatsächlich erhalten Sie Stadtpläne in Buchhandlungen und - falls vorhanden - in Souvenirgeschäften. Kioske führen offenbar generell keine Stadtpläne. Meist sind es etablierte Geschäfte wie zentrale Kaufhäuser, Wechselstuben etc., wo Sie eher das Gefühl haben soeben gestört zu haben als Kunde gewesen zu sein. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass zu kommunistischen Zeiten niemand gewohnt war, anderen Menschen zu dienen. Deshalb ist eine ordentliche Portion an Verständnis notwendig, möchte man sich nicht als Gast die eine oder andere Stunde auf Grund Unverständnis oder Missinterpretation verderben lassen. Aber das sind die oberflächlichen Eindrücke! Man darf dieses Verhalten keinesfalls verallgemeinen und auch nicht persönlich nehmen. Die Ukraine ist ein Land im Umbruch und die Unzulänglichkeiten auf die man immer wieder stößt, gehören zum Charme dieses Landes. Und Hilfsbereitschaft - vorallem Fremden gegenüber - wird allseits gelebt!

Fakten

Fläche 603.700 qkm
Einwohner ~50.700.000
Hauptstadt Kiev
Amtssprache Ukrainisch
Weitere Sprachen Russisch
Währung 1 Hrywna = 100 Kopeken
Bevölkerungsdichte 84 / qkm
Bevölkerungszusammensetzung Ukrainer 73%, Russen 22%, Weißrussen 0,9%, andere (insgesamt über 100 Nationalitäten) 4,1%
Religionen Ukrainisch-Orthodox, Russisch-Orthodox, Griechisch-Katholisch, Römisch-Katholisch, Jüdische Gemeinden

Geographie

Der wichtigste Fluß der Ukraine ist der Dnepr (ukr. Dnipro). Er teilt das Land. Es wird zwischen der linksufrigen und der rechtsufrigen Ukraine unterschieden. Fünf Regionen entstanden im Laufe der Zeit: die Ostukraine - auch Sloboda-Ukraine, die in Galizien, Nordbukowina und Westpodolien unterteilte Westukraine, die südwestlich gelegene Karpatenukraine, das zentrale Gebiet um Kiev welches vom Dnepr geteilt wird und die südliche Ukraine mit ihren Steppengebieten nördlich der Schwarzmeerküste.
Umgeben wird die Ukraine im Nordwesten von Polen, im Westen von Rumänien, im Südwesten von Moldawien (vor dem 2. Weltkrieg Rumänien), im Norden von Weißrußland und im Osten und Nordosten von Rußland. Im Süden bilden, getrennt von der Halbinsel Krim, das Schwarzmeer und das Asowsche Meer die natürliche Grenze.

Google Map Ukraine

Weitere Karten
Karte L'viv Stadt in Stadt L'viv (Lemberg)
Karte Kiew Zentrum in Stadt Kyjiw (Kiew)

Reisetipps

Hotels

Reisebüros bieten Zimmer kaum unter € 100.- an, wobei diese den Standard darstellen. Das bedeutet renoviert, aber keinerlei Komfort - der bei diesem Preis durchaus zu erwarten wäre. Um ein Zimmer mit der entsprechenden Ausstattung in einem Hotel der Kategorie die der € 100.- -Klasse in anderen Ländern entspricht zu bekommen, müssen Sie allerdings schon mit € 200.- pro Person und Nacht, inkl. Frühstück rechnen. Dies sind die offiziellen Preise welche im Internet und über Reisebüros verrechnet werden. Tatsache ist, dass es viel mehr Hotels gibt als über Internet oder Reisebüro verfügbar sind. Allerdings ist auch zu erwähnen, dass - zumindest früher - nicht jedes Hotel Ausländer aufnehmen durfte. Ich denke aber, dass solche Hotels von Bahn- oder Flug-Reisenden kaum aufgesucht werden, falls diese Regelung überhaupt noch gelten sollte.

Kurzum gibt es also 3 Möglichkeiten:

  • den vollen Preis über Reisebüros zu bezahlen - € 100.- bis € 200.-
  • vor Ort nach günstigen Hotels zu suchen - Zimmer sind immer verfügbar - € 30.- bis € 100.-
  • private Quartiere ab etwa € 30.-
Wofür Sie sich entscheiden, wird, unter anderem, von Ihrer Abenteuerlust abhängen.
Alle Vorschauen